BIS ENDE SEPTEMBER

Bewerben Sie sich jetzt für das neue CAARDO-Trainee-Programm 2014.
Senden Sie Ihre Bewerbung bis Ende September an info(at)caardo.de.
Der Bewerbertag wird am 22. Oktober stattfinden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


DIE MARKEN

CAARDO. TRAINEE-PROGRAMM.

Caardo ist die Abkürzung der drei Unternehmen Carpet Concept, Artemide und Dornbracht. Alle stehen für erfolgreiche Produkte, Qualität, Markenbewusstsein und für Design-Ikonen. Unternehmen wie Carpet Concept, das den Teppich zum begehrten Designobjekt macht; unvergessen die Leuchte Tizio des italienischen Herstellers Artemide, die Architektur zum Leuchten bringt oder die Badarmatur Tara von Dornbracht, die in keiner Designsammlung der Welt fehlen darf. Innovationskraft, Qualität, Markenkraft und der Wunsch, die Ausbildung ihres Vertriebsnachwuchses zu stärken: so entstand das Caardo-Trainee-Programm.

Mehr erfahren?
artemide.de, carpet-concept.de, dornbracht.com


VERKAUFSTALENTE GESUCHT! (M/W)

Caardo sucht den Verkaufsprofi von morgen. Jemanden, der Feuer hat, Begeisterung weitergibt und Verantwortung liebt. Ein Mensch, der unsere Kunden – Architekten, Planer und Projektleiter – begleitet und berät, einnehmend ist und ein Ziel vor Augen hat – unsere designorientierten Produkte gut zu verkaufen. Ein Mann oder eine Frau mit Vision, Stil und dem Lächeln für den Kunden. Zuverlässig, kommunikativ und professionell. Eine Persönlichkeit, für die Service ganz oben steht und die Verbundenheit zum Unternehmen wichtig ist. That’s you!


IHR PROFIL

Lieben Sie den aufmerksamen Service eines Grand-Hotels, der Gäste zu Königinnen und Königen macht? Auch wir brauchen Menschen mit Empathie und Fingerspitzengefühl. Für die Dienstleistung selbstverständlich, akkurate Durchführung ihrer Projekte klar ist und das ›Kümmerer‹-Gen für die Kunden und Kundinnen im Blut liegt. Dazu haben Sie Spaß an gutem Design, Verständnis für Technik und Innovation. Freude an Mobilität und an unseren designorientierten Unternehmen. Und sonst? Sie sind eine findige Rechercheurin oder ein findiger Rechercheur, wenn es um das Auffinden neuer Baustellen und Projekte geht. Diszipliniert im Tagesablauf, mit Talent und Lust, auf Menschen zuzugehen und ihre Sprache zu sprechen – die Sprache der Planer/innen und Architekt/innen.


IHRE AUFGABEN

Steve Jobs hatte es, Daniel Libeskind sprüht davon: Vision und Selbstmotivation. Beide echte Unternehmertypen und gute Verkäufer. Das zeichnet auch Sie aus: Die hohe Kunst des Selbstmanagements, die Fähigkeit, Ihrer Arbeit Struktur und Effizienz zu verleihen. Denn Ihre Aufgabe wird sein, Regionen zu entwickeln: Ihr Firmennetzwerk zu spannen, ob bei Beratungsgesprächen zwischen Bonn und Aachen, Meetings in Berlin und Hannover oder Bemusterungen deutschlandweit. Neue Kunden akquirieren, den Kreis der Auftraggeber zu erweitern und spannende Zielgruppen ausfindig machen. Strategisch denken, wenn es darum geht, unsere Unternehmen als Partner und Zulieferer bei der Planung von Büro,- Privat-, Hotel- oder Gewerbeflächen einzubinden. Einen Bedarf für unsere Produkte in Innenarchitektur und Architektur zu schaffen. Verkaufen macht Spaß – und kann Spaß im Job Sünde sein?


TRAINEE-PROGRAMM

Im Leben gibt es zu viele Möglichkeiten? Aussuchen fällt leicht, wenn man die Spreu vom Weizen, das Unwichtige vom Wichtigen trennt. Dann bleibt, was Stil und Zukunft hat. Wir halten nichts von Eintagsfliegen. Deshalb investieren wir in die kleinste, wirtschaftliche Einheit: den Menschen.

Sie entscheiden sich für eines unserer drei Unternehmen und werden dort Trainee. Was erwartet Sie? 20 Wochen kompakte, intensive Ausbildung. Einführung in Ihre »Heimatunternehmen«. Knackig präsentiertes Wissen: Von Gesprächsführung bis zur Telefonakquise. Sie reisen mit den Profis, werden von Paten begleitet und von Mensch zu Mensch ausgebildet. Sie erhalten Projektaufgaben, nehmen an Workshops teil, gewinnen Einblicke bei einer Rotation durch alle drei Caardo-Unternehmen und erhalten zum Abschluss Ihr Zertifikat.

Ausbildung ist Zukunft. Wir investieren in langfristige Partnerschaft und Kontinuität. Das ist unser Anspruch an Zukunftsfähigkeit. Und Ihre Chance bei uns.

AUFBAU TRAINEE-PROGRAMM

1. TAG AUFTAKTVERANSTALTUNG
1/2 TAG KICK-OFF
1/2 TAG EINWEISUNG IN DIE UNTERNEHMEN
2.–10. TAG KENNENLERNEN DES HEIMATUNTERNEHMENS
FIRMENSPEZIFISCHE THEMEN: PRODUKTION, EDV, LEITBILD/MARKE, PRAKTISCHE ARBEIT
3. WOCHE  ZWEI TAGE GESPRÄCHSFÜHRUNG
EIN TAG TELEFONAKQUISE
PRAXIS MIT DEN PROFIS: ZWEI TAGE AUSSENDIENST
4. WOCHE  TELEFONAKQUISE
5. WOCHE  DREI-TAGES-WORKSHOP
ARCHITEKTUR/GESTALTUNG/MATERIALITÄT
6.–10. WOCHE*  PRAXIS IM HEIMATUNTERNEHMEN
11.–15. WOCHE*  PRAXIS IM NACHBARUNTERNEHMEN A
16.–19. WOCHE*  PRAXIS IM NACHBARUNTERNEHMEN B
20. WOCHE  REFLEKTION IM HEIMATUNTERNEHMEN
1⁄2 TAG GESPRÄCHSFÜHRUNG
1 1⁄2 TAGE GEBIETSSTRATEGIE
1 TAG PRÜFUNG
1 TAG ZERTIFIKATÜBERGABE

*AGENDA DER »5 WOCHEN IN DEN UNTERNEHMEN«

WAS?  DAUER WAS?
INTRO 2 TAGE MARKE/HINTERGRÜNDE/ORGA/PRODUKT
REISE MIT AD 2 TAGE KENNENLERNEN DES AD-JOBS
BEIM FACHHÄNDLER 3 TAGE VERKAUFS- UND PRODUKTANALYSE
KALT-/NEUAKQUISE 2–3 WOCHEN BEI ARCHITEKTEN/INNENARCHITEKTEN/PROJEKTENTWICKLERN/BAUHERREN ETC.
PROJEKTRECHERCHE   PROJEKT KOMPLETT AUFBEREITEN
PRODUKTKONZEPT ERSTELLEN 1–3 TAGE PLANUNG/PRÄSENTATION/ANGEBOT
BAUSTELLE 2 TAGE MIT ANWENDUNSGTECHNIK

KONTAKT

0521 924 59 40
INFO@CAARDO.DE


INTERVIEW BRANCO KECUR, DORNBRACHT


BRANCO KECUR
43 JAHRE, DORNBRACHT

Besuch der Fachschule für Technik in Düsseldorf, mehrjährige Tätigkeit im Planungsbüro, dann Wechsel in den Vertriebsaußendienst der Industrie. Seit 2007 bei Dornbracht. Key Account Management für die Zielgruppe Architekten. Verheiratet, zwei Söhne. Einsatzgebiet: Deutschland.

EIN VERKAUFSPROFI ...

… muss Lust haben, zu verkaufen – und er muss serviceorientiert sein. Mitarbeiter aus dem Hotelbereich kennen das: Stil, Freundlichkeit und das Lächeln im Gesicht. Außerdem muss man Kunden begeistern können. Sie müssen Spaß daran gewinnen, Geld für Qualität auszugeben.

WER SIND DIE KUNDEN?

Wir sind die Partner der Planer und Architekten. Beide müssen sich beim Entwurfsprozess mit allen Gewerken auseinandersetzen. Natürlich kann ihr Wissen nicht in jeder Disziplin das des Experten sein. Deshalb muss man ihnen als Fachmann zur Seite stehen. Nicht nur die Kollektion kennen, sondern auch die technischen Voraussetzungen.

FASZINATION DES BERUFES?

Freiheit. Unser Beruf ist extrem abwechslungsreich. Man ist flexibel und selbständig, Manager in seinem Gebiet, entwickelt es, leitet es, hat seine Gebietsplanung, Terminplanung und Zielgruppen, die Architekten. Diese sind nahe am Bauherren oder Entscheider – der sich am Ende des Tages für unser Produkt ausspricht.

WIE INS GESPRÄCH KOMMEN – OHNE MIT DER TÜR INS HAUS ZU FALLEN?

Das Kultur- und Kunst-Engagement von Dornbracht sind gute Eintrittskarten in die Unternehmen. Bei dem einen Kunden kommen wir übers Produkt, beim nächsten über Kunst oder Technik. So haben wir es einfacher, bei großen Bauprojekten Termine zu bekommen.

NEUE MEDIEN NUTZEN?

Man muss bereit sein, zu kommunizieren, aufgeschlossen und extrovertiert sein. Man kann die neuen Medien in seine Arbeit einbinden. Sich mit Architekten im Netz verlinken, sich bei Xing oder Facebook einschalten – viele Architekten sind dort vertreten.

 

DAS KLISCHEE … 

… des Verkäufers ist eher unsexy. Doch das ist überholt. Wenn man hinter die Kulissen schaut, ist der Job extrem abwechslungsreich: eigener Chef sein im eigenen Gebiet. Wenn man dazu noch eine tolle Marke im Koffer hat – besser geht es nicht!

UND DER VERTRETERKOFFER?

Jein. Wir haben Printmedien dabei und benutzen oft einen PC oder ein Tablet, um zu präsentieren.

 

REISEPROFI WERDEN?

Man lernt Deutschland gut kennen, vor allem sein Gebiet. Man muss Reisebereitschaft mitbringen, je nachdem wie groß die Region ist, auch mal übernachten. Aber in der Regel ist man abends zu Hause.

MODERNITÄT …

Der Beruf hat einen sehr jungen Anstrich: er nutzt moderne Kommunikation, ist nah am Puls der Zeit und der Kunstszene. Man ist Markenbotschafter einer Premium-Marke – natürlich auch mit dem Ziel verkaufen zu wollen.


INTERVIEW THOMAS KREIBECK, ARTEMIDE


WIR LÖSEN EIN,
WAS DIE MARKE AUSSTRAHLT.

WELCHE STÄRKEN SIND
WICHTIG?

Flexibilität, Ehrgeiz, innere Moti
vation, Disziplin und ein effizienter Arbeitsrhythmus.

FREIHEIT UND ZIELE –
PASST DAS?

Das ist das Schöne an unserem Job: er ist vielfältig und zugleich frei in der Einteilung. Man steckt sich zu Jahresbeginn ein Ziel, ein vorformuliertes Budget. Es basiert auf dem Vergleichswert der Vorjahre und kalkuliert die gewünschte Steigerung. Wie beim Sportler: er trainiert und arbeitet das ganze Jahr, um Erfolg zu haben.

THOMAS KREIBECK
38 JAHRE, ARTEMIDE

Ausbildung als Elektroinstallateur, dann Besuch der kaufmännischen Abendschule. Arbeitet seit 14 Jahren bei Artemide. Heute Projektleiter in Südbayern und Key-Account für Hotelgruppen in Deutschland. Einsatzgebiet: deutschlandweit. Familienstand: verheiratet, eine sieben Monate alte Tochter.

WIE PROJEKTE FINDEN?

Wenn man ein Gebiet neu erschließt, könnte man so starten: im Internet mit seinen Suchmaschinen oder gezielt auf den Seiten von Architekturbüros. Dort finden sich etwa 70% der aktuellen Projekte. Als ich neu nach München kam, besuchte ich auch viele Unternehmen, die mir als Kunden adäquat schienen. Später hat man sein Netzwerk. Nur dort kann man denken, arbeiten und leben.

HILFT SOCIAL MEDIA?

Facebook oder andere Social Media Netzwerke helfen, Arbeit professionell zu unterstützen, aber ersetzen sie nicht. Der persönliche Kontakt ist das A und O – Verkaufen funktioniert nur auf zwischenmenschlicher Ebene.

EIN GUTES PRODUKT …

… ist der Türöffner. Damit ist man willkommen – und damit beginnt die eigentliche Arbeit. Mein Gegenüber erwartet viel von unseren Produkten und unseren Lösungen, da die Premiummarke Artemide dies impliziert. Er will eine umfängliche Beratung. Wir müssen heraushören, was er möchte und wie wir sein Problem lösen können. Denn es geht nicht nur um die Gestaltung der Leuchte, sondern darum, wie sie sich in die Architektur einfügt.

DAZU BRAUCHT MAN ...

… auch Kenntnisse in Gestaltung und Architektur. Ich habe sie mir in der jahrelangen Zusammenarbeit mit Architekten angeeignet. Zugleich besucht man Ausstellungen, Seminare und Präsentationen. Darüber hinaus bietet Artemide eine interne Plattform an Fortbildungsmaßnahmen an, die ich gerne nutze. Man lebt in der Designwelt, wertschätzt die Produkte und das eigene, ästhetische Bewusstsein wächst – ein schöner Nebeneffekt.

NETZWERKER UND KUNDEN TREFFEN?

Am besten bei Abendevents. Ausstellungseröffnungen funktionieren gut, weil man sich untereinander vorstellt. Ein Vertriebsmensch darf nicht menschenscheu sein, er muss Lust haben, mit anderen zu reden. Jeden Tag gibt es etwas Neues, das ist das Schöne. Neugier ist ein ganz wesentlicher Faktor.

PRIVATLEBEN ...

… Privat- und Berufsleben kann man nicht wirklich trennen. Ich bin ständig online – für meine Freunde und Partner. Wenn ich abends aus dem Büro gehe, nehme ich natürlich das iPad mit. Das erfordert in der Partnerschaft Toleranz. Da ich Familien- und Berufsleben gut kombiniere, entsteht jedoch auf beiden Seiten Zufriedenheit.


INTERVIEW BERND DILGEN, CARPET CONCEPT

BERND DILGEN

43 JAHRE, CARPET CONCEPT

Gelernter Industriekaufmann, seit 1998 bei Carpet Concept. Heute Teamleiter Vertrieb, Deutschland Mitte. Verheiratet. Einsatzgebiet: von Aachen bis Siegen.

 

ENSCHEIDUNG VERTRIEB?

Der Chef rief mich damals persönlich an. Als Vertriebler für Teppichböden? Da war ich erst mal nicht überzeugt. Es bedurfte einiger Gespräche, um mich zu entscheiden. Aber es war eine gute Entscheidung.

WARUM?

Durch die Flexibilität, die Möglichkeit, selbständig zu sein. Eigentlich müsste auf unserer Visitenkarte „Kümmerer“ stehen. Es entsteht ein hohes Vertrauensverhältnis zwischen uns und dem Kunden. Man holt ihn ab und muss ihn sicher ans Ziel begleiten. 

 

PERSÖNLICHE HIGHLIGHTS? 

Der Erfolg im klassischen Projekt. Es gehört viel Strategie dazu, wenn man ein Geschäft sechs oder 12 Monate begleitet. Aber man lernt auch schätzen, dass man mit vielen Menschen zu tun hat. Bei Projekten als auch Messen.

UND DER INNERE
SCHWEINEHUND?

Ist mit Disziplin zu zähmen. Ich bin sehr straight bei Tagesbeginn. Ich starte seit Jahren zur gleichen Uhrzeit – ziemlich früh. Mir ist wichtig, nicht gestresst in den Tag zu gehen, sondern mit einer gewissen Gelassenheit. Das erfordert Disziplin.

WEITERE EIGENSCHAFTEN,
DIE HELFEN?

Pünktlichkeit. Ohne wird es schwierig. Dazu Zuverlässigkeit, die Bereitschaft, Neues anzunehmen und neugierig zu sein. Vertrieb ist Kommunikation. Da darf man sich nicht scheuen, Kunden anzurufen oder bei einer Veranstaltung anzusprechen.

DER TAGESABLAUF?

Ich habe durchschnittlich drei Termine am Tag. Man muss strategisch vorgehen. Plattformen wie Xing nutzen, abends Veranstaltungen besuchen, die auch außerhalb der Arbeitszeit liegen. Aber genau dort trifft man seine potentiellen Kunden, die Architekten.

NETZWERK-PFLEGE

Mein Netzwerk zählt 4.000 Kontakte. Es begann mit Architekten und Innenarchitekten, heute zählen dazu Nutzer, Bauherren, Immobilienentwickler. Durch den Austausch, den gemeinsamen Besuch von Veranstaltungen entstehen natürlich auch Freundschaften. Arbeitszeiten können abends sogar wie Privatzeiten empfunden werden.


IMPRESSUM

 

Kontakt:
Thorsten Allert
Carpet Concept Objektteppichboden GmbH, Caardo-Akademie
Bunzlauer Straße 7
33719 Bielefeld
Tel. 0521 924 59 40
info(at)caardo.de


CAARDO ist ein Gemeinschaftsprojekt der folgenden drei Firmen:

Frank Busch
Artemide GmbH 
Hans-Böckler-Straße 2 
58730 Fröndenberg

Handelsregister: Amtsgericht Hamm, HRB 4083
Steuer-Nr. 316/5803/0884 
USt.-IdNr. DE121386827

Matthias Quinkert
Carpet Concept
Objekt-Teppichboden GmbH
Bunzlauer Straße 7
33719 Bielefeld / Germany

Handelsregister beim Amtsgericht Bielefeld: HRB 35212
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 160 523 333

Dieter Kraus
Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG 
Köbbingser Mühle 6 
58640 Iserlohn / Germany 

Amtsgericht Iserlohn HRA 686 
PHG: Dornbracht GmbH Amtsgericht Iserlohn HRB 262 
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 12557 4003

Die Firmen Artemide, Carpet Concept und Dornbracht streben Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Website bereitgestellten Informationen an, übernnehmen jedoch keine Gewähr für die Inhalte. Für Schäden materieller oder immaterieller Art, die durch die Nutzung der präsentierten Informationen unmittelbar oder mittelbar verursacht werden, haften die Firmen nicht. Fremde Inhalte, beispielsweise direkte oder indirekte Verknüpfungen zu anderen Anbietern, sind in geeigneter Weise gekennzeichnet. Artemide, Carpet Concept und Dornbracht haben auf fremde Inhalte keinerlei Einfluss und machen sich diese Inhalte auch nicht zu Eigen. Die Firmen haben keine Kenntnis über rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den verknüpften Seiten fremder Anbieter. Sollten hier dennoch rechtswidrige oder anstößige Inhalte enthalten sein, so distanzieren sich die Firmen von diesen Inhalten ausdrücklich.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Webdesign und Programmierung:
großgestalten, Köln

Text:
Inken Herzig, Köln

Fotografie:
Frederic Lezmi, Istanbul